treffen Sie Vorsorge

Die Vorsorgeuntersuchung


- dient der Früherkennung häufiger Erkrankungen, welche viele Probleme im Alter verursachen können. Dazu gehören beispielsweise der Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit), der Bluthochdruck, Lebererkrankungen und Störungen des Fettstoffwechsels (z.b. Hypercholesterinämie).
Alle diese Krankheiten verursachen im Frühstadium (fast) keine Beschwerden, schädigen aber den Organismus langsam, sodass zahlreiche Probleme verfrüht auftreten können und auch die Lebenserwartung deutlich verkürzt wird. Die Sozialversicherungsträger haben gemeinsam mit der Ärztekammer ein dementsprechendes standardisiertes Programm entworfen, welches für jeden (auch gesunden) Menschen einmal jährlich finanziert wird. Es sollen damit Spätfolgen der oben genannten Erkrankungen verhindert werden, indem man durch Früherkennung dementsprechende Maßnahmen einleiten kann. Sehr häufig führen durch einen erhöhten Cholesterinspiegel verursachte Gefäßprobleme zu Schlaganfällen und Herzinfarkten schon in jüngeren Jahren, wodurch dann die Lebensqualität im Alter teilweise auch stark beeinträchtigt wird.
Um hier entgegen zu wirken empfehlen wir allen unseren Patienten das jährliche Vorsorgeprogramm zu absolvieren.

Was wird untersucht?

Blutbefunde: Cholesterin, Blutzucker, Leberwerte, Blutbild,
eventuell: Eisenspiegel, Schilddrüse, Hormonstatus, Prostatamarker
Blutdruck
Gefäßstatus
Bewegungsapparat
Ultraschall der Organe
Haut: verdächtige Muttermale
EKG
Lunge: Auskultation ev. mit Lungenfunktion (Raucher)

Lymphknoten
Brust bei Frauen
HNO - Bereich
Stuhlbefund (auf verstecktes Blut) ab dem 50. LJ, Coloskopie
Harnbefund
Größe, Gewicht, BMI

Besonderes Augenmerk auf individuelles Risiko wird bei Patienten mit familiärer Vorbelastung oder Vorerkrankungen gelegt. Die Vorsorgeuntersuchung gibt Ihnen Aufschluss über Ihren Lebensstil.

Diese Website verwendet Cookies, um Dein Interneterlebnis zu verbessern. Indem Du unsere Website nutzt, stimmst Du gemäß unserer Cookie-Richtlinie allen Cookies zu. Mehr erfahren